Petra Voosholz und Alexandra Weikert

Der Weg bis an die Spitze ist weit. Und wenn man – wie ich – etliche Umwege macht, dauert es auch lange.

Ich tanzte jetzt seit Jahren mit Bernd Farwick in den Finalen von Deutschen und Weltmeisterschaften. Angefangen habe ich als  Jugendliche in Leer in einer Tanzschule. Dort tanzte ich auch meine ersten Turniere. Dann, mit 18, kam der Ortswechsel und das Tanzen geriet leider in den Hintergrund.

Mein jetziger Mann brachte mich dann zurück zum Tanzen. Das Rüstzeug als Tanztrainerin holte ich mir beim Androgym in Münster und fand dort mit Alexandra Weikert eine Partnerin für eine wirklich erfolgreiche Tanzkarriere. Wir wurden als Frauenpaar in den Standard-, Latein- und 10-Tänzen mehrfach Vizewelt- und Vize-Europameisterinnen (Gay-Games Sydney, Eurogames Zürich, Hannover). Die Berliner Meisterschaften haben wir gewonnnen und und und… Petra und Ulrich Voosholz

Mit zwei weiteren Partnerinnen ging es dann noch kurze Zeit – auch erfolgreich – weiter. So z.B. eine Finalplatz bei der Deutschen Meisterschaft 2006 in Köln. Leider waren die örtlichen Entfernungen für ein vernünftiges Training zu groß.

So musste ich mich nach anderen Partnern umschauen. Und das war nicht einfach. Ich bin dann mit meinem Mann in den Turnierbetrieb des DTV eingestiegen. Er hat sich als Turnieranfänger für mich bis in die A-Klasse hochgequält.

2007 habe ich meinen idealen Tanzpartner gefunden: Bernd Farwick. Wir wurden schon 2007 dritte der Senioren II Weltmeisterschaften. Auf der WDSF-Weltrangliste sind wir sehr weit oben nachdem wir es auch mal zwischendurch (ich glaube für zwei oder drei Tage) auf Platz 1 geschafft hatten.

 

Eine stolze Liste:

2010 02 21 IDSF Sen. 2 St Tilburg 066

  • Weltmeisterschaftsfinalisten 2007 (3. Platz),

  • Weltmeisterschaftsfinalisten 2008 (3. Platz),

  • Weltmeisterschaftsfinalisten 2009 (5. Platz),

  • Weltmeisterschaftsfinalisten 2010 (4. Platz),

  • Weltmeisterschaftsfinalisten 2011 (5. Platz).

Kein anderes Paar hat in dieser Zeit an fünf WM-Finalen hintereinander teilgenommen. Dazwischen z.B. Deutsche Vizemeister (hinter dem Weltmeister), Landesmeister NRW, regelmäßige Finalisten bei der GOC und anderen bedeutenden internationalen Turnieren – auch mal kurz auf Platz eins der Weltrangliste. Aber die Konkurrenz schläft nicht... Dann gab es eine krankheitsbedingte Zwangpause,

2016 10 01 DTV DP Sen 3 Sta 067

Anfang 2016 haben wir wieder losgelegt.

  • 25.01.2016: Gewinner des DTV-Ranglistenturniers in Glinde
  • 06.02.2016: Vierter Platz beim WDSF Weltranglistenturniers in Antwerpen,
  • 17.02.2016: Sieger des WDSF Weltranglistenturniers in Noordhoek,
  • 01.05.2016: Gewinner des DTV-Ranglistenturniers in Kamen,
  • 02.07.2016: Dritter Platz beim WDSF Turnir auf der DanceComp in Wuppertal,
  • 10.07.2016: Achter Platz bei der Weltmeisterschaft in Rimini,
  • 09.07.2016: Dritter Platz auf der GOC in Stuttgart und damit zurück unter die Top Ten der Weltrangliste,
  • 01.10.2016: Gewinner des Deutschlandpokals und damit praktisch "Deutsche Meister" der Senioren III S,
  • 29.10.2016: Sieger der Turnierserie und der Endveranstaltung der "Goldenen 55",
  • 2017: Mehrere WDSF Turniere gewonnen,
  • 22.07.2017: Zweiter Platz auf dier DanceComp in Wuppertal und damit auf dem 1. Platz der WDSF-Weltrangliste.

Wir haben viel Spaß am und beim Tanzen und dies ist schließlich die Hauptsache.

Die deutschen Top-Paare Michael und Beate Lindner und Bernd Farwick/Petra Voosholz nebeneinander auf der Tanzfläche